Menu

Big Data und Datability


Eines der Top Themen der CEBIT 2014 ist Datability. Datability ist eine Wort-Kombination bzw. Kreation aus den Worten Data (Daten), abgeleitet vom Thema Big Data, sowie den Begriffen ability (Fähigkeit, Möglichkeit) und sustainability (Nachhaltigkeit).

Datability ist ein Kunstwort, das aus den englischen Bestandteilen data (Daten) und ability (Fähigkeit, Eignung, Qualifikation) gebildet wurde. Auch der Begriff sustainability (Nachhaltigkeit) wird hier in Verbindung gebracht.

Der Begriff

Unter Datability versteht man das Sammeln, die Strukturierung, die Aggregation sowie die ganzheitliche und nachhaltige Betrachtung und Auswertung aller Informationen und Daten, die in Zusammenhang mit Geschäftsbeziehungen zwischen Personen und einem Unternehmen vorhanden sind bzw. permanent entstehen. Ursache-Wirkungs-Beziehungen (Korrelationen) werden identifiziert und ebenfalls strukturiert als zusätzliche und neue Informationen in ein wachsendes und immer zielgenaueres Gesamtbild integriert.

Ziele und Aufgaben

Kunden von Unternehmen sollen und wollen immer individueller bedient und betreut werden. Dies bedeutet, z.B. deren Vorlieben, Neigungen oder Aversionen, insgesamt also ihre Verhaltensmuster, möglichst genau zu kennen bzw. vorhersagen zu können.

Im Besonderen werden also Daten von beispielsweise Kunden oder Interessenten gesammelt, strukturiert abgelegt und dann bezogen auf betriebswirtschaftliche Fragestellungen oder Geschäftszwecke analysiert. Auf Grund der vorliegenden Daten soll eine Prognose getroffen werden hinsichtlich z.B. dem künftigen Kauf eines Artikels, über einen Vertragsabschluss, eine Kündigung, eine Reise oder auch einen Versicherungsabschluss.

Das Sammeln von Daten reicht also insbesondere nicht aus, es kommt nachhaltig auf die Analyse der Daten an.

Durch geschickte und professionelle Vorgehensweisen können bzw. wollen sich Unternehmen ''neue Geschäftspotenziale'' und ''Zielgruppen'' erschließen oder den ''Einsatz von Ressourcen optimieren''.

Häufig in Kombination mit Datability verwendet wird der Begriff Big Data. Hierunter versteht man heute Themen, die früher unter Begriffen wie Data-Mining, predictive analytics oder Direktmarketing und Database-Marketing eingeordnet wurden. Die früher schon vorhandenen Massendaten (z.B. viele Millionen Kunden mit tausenden von Merkmalen im Versandhandel) werden heute noch erweitert um unstrukturierte Informationen aus Texten und Verhaltensweisen im Web (z.B. in Portalen, Mails, sozialen Netzwerken usw.).

Die Ziele sind heute wie früher identisch: durch geschicktes Auswerten sollen (künftige) Verhaltensmuster in den Daten erkannt und zielgerichtet genützt werden und beispielsweise zu einer Reduktion von Werbekosten oder einer Erhöhung von Response-Quoten führen.

Verwandte Begrifflichkeiten sind beispielsweise Segmentierungen, Scoring, Profiling, Data Mining. Meist handelt es sich - analytisch betrachtet - um mathematische Algorithmen aus der Optimierungstheorie, Ökonometrie oder Statistik. Eingesetzt werden die Verfahrensweisen hauptsächlich im Customer-Relationship-Management bzw. Kundenbeziehungsmanagement (CRM), um hier (Kunden-) Prozesse effektiv und intelligent zu steuern. Eine strukturierte Darstellung der Themen, die sich mehrheitlich zwischen der IT und Fachbereichen wie Marketing/Vertrieb/Controlling befinden, zeigt  unten stehende Grafik.

Kundenbeziehungen intelligent managen

Kundenbeziehungen intelligent managen ist die fachliche Herausforderung, die im Vordergrund stehen muss. Sind hier die konzeptionellen und strategischen Entscheidungen getroffen, kann eine Software-Unterstützung sinnvoll sein.

Datability, Big Data usw. sind sicherlich enorm komplexe Themenbereiche, denen man sich durch unabhängige und professionelle Schulungen oder neutrale Beratung nähern sollte.

Anwendungs-Beispiele

  • Prognosen für das künftige Kaufverhalten
  • künftiger Vertrags-Abschluss
  • Zielgruppen-Optimierungen
  • Kündigungen, Stornierungen
  • Kundenbindung, Loyalitätsanalytik
  • Warenkorbanalysen, Cross-Selling
  • Life-time-values
  • Content-Steuerung von E-Mail-Maßnahmen
  • Closed-Loop-Marketing, Performance-Marketing
  • Business-Intelligence

Daten und Datenschutz

Nicht vernachlässigt werden darf die Tatsache, dass die zunehmende Sammelwut von Unternehmen, die immer leistungsfähigeren Auswertungs-Algorithmen sowie der individuell sehr lockere Umgang mit Daten (z.B. in sozialen Netzwerken) zu immer gläserneren Kunden führen könnten.

Auch der Punkt der Nachhaltigkeit impliziert in gewisser Weise, dass Informationen im Netz nicht mehr verloren gehen bzw. gelöscht werden (können). Dieser Tatsache sollten sich sowohl Unternehmen wie auch deren Kunden bewusst sein und verantwortungsvoll damit umgehen.

 

Eine Struktur der Datability-Themen, ganz ähnlich unserer Unternehmensstruktur, sehen Sie hier:

Center Rechts Template 1

Das sagen unsere Teilnehmer und Kunden

...immer konstruktiv, praxisnah und sehr motivierend.
(Leiter Data Mining, namhafter Dienstleister im Direktmarketing-Umfeld)

...eine hohe Beratungsqualität - wir sind sehr zufrieden!
(Bereichsleiter Qualitätssicherung, globaler Finanzdienstleister)

...begeistert von der hochkompetenten,
vertrauensvollen und teamorientierten Zusammenarbeit, die geprägt ist durch Offenheit und Ehrlichkeit!
(Leiter Marktforschung, führendes Kundenbindungsunternehmen)
Copyright
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*